Wie sich Mitglieder in eurem Verein willkommen fühlen

Wie sich Mitglieder in eurem Verein willkommen fühlen

Besonders Sportvereine gelten oft als Integrationsmotor unserer Gesellschaft. Sie stärken den gesellschaftlichen Zusammenhalt, dienen als Begegnungsstätte für Menschen verschiedener Herkunft und Kulturen, bieten Routine, schaffen Verständigung, bauen Vorurteile ab und vermitteln an die Mitglieder Werte wie Respekt, Teamgeist und Fair Play. 

Doch oft gibt es für Menschen mit familiärer Einwanderungsgeschichte mehr Barrieren, als es Vereinen bewusst ist. Denkt zum Beispiel mal an euren Mitgliedsantrag. Selbst Muttersprachler*innen müssen Sätze teilweise mehrmals lesen, bevor sie die Bedeutung der Worte vollständig erfassen. Oder an euer letztes Vereinsfest. Habt ihr abgefragt, worauf es zu achten gilt oder habt ihr den Grill mit Würstchen und Steaks vollgeworfen und in jeden Salat am besten noch Fleischwurst geschnitten? Und finden sich auf euren Social-Media-Kanälen vor allem Grußbotschaften zu christlichen Feiertagen? 

Wie ihr seht: Der Sport bietet zwar die perfekten Rahmenbedingungen für integrative Maßnahmen, doch die Vereine müssen diese auch mit Leben füllen.

Nachfolgend ein paar Beispiele, wie dies gelingen kann: 

  • Mitgliedsanträge in verschiedenen Sprachen / in einfacher Sprache verfassen 
  • Mentor*innen ausbilden, die neuen Mitgliedern vor allem in der Anfangszeit zur Seite stehen 
  • Einen interkulturellen Kalender erstellen 
  • Karteikarten mit den wichtigsten Vokabeln für das Vereinsleben und die Sportart gestalten
  • Bei Social Media nicht nur Posts zu christlichen Feiertagen veröffentlichen, sondern auch andere Religionen mitdenken 
  • Interkulturelle Begegnungen / Feste veranstalten 
  • Bei Festen auf entsprechende Essensangebote achten 
  • Schulungen zu interkulturellen Kompetenzen besuchen / sich weiterbilden 
  • Diverse(re) Besetzung von (Ehren)Ämtern fördern 

All dies sind vergleichsweise kleinere Maßnahmen, die jedoch schon eine große Wirkung auf euren Verein haben können. Während einige Aktionen schnell umgesetzt sind, sind andere – wie die Gewinnung von Ehrenamtlichen – deutlich zeitintensiver. Und für alle gilt: Es braucht jemanden, der diese anstößt, koordiniert und umsetzt. Doch es lohnt sich, denn euer Verein kann so nicht nur mehr Mitglieder gewinnen und sich so entsprechend sportlich und finanziell besser aufstellen, sondern nutzt so auch sein integratives Potenzial besser und ihr zeigt zudem, dass ihr eure Mitglieder respektiert.  


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.